Eine Collage mit einem jungen Mann der programmiert, einer jungen lächelnden Frau, mit Kopftuch, die auf einen Monitor zeigt, im Hintergrund ist Quelltext zu erkennen.

bis 28.2.2021 // 23.59 Uhr

Join Your Game!

Der Wettbewerb zum Entwickeln

Die Macht von Games in der Geschichte

Seit mehr als fünfzig Jahren entwickelten sich digitale Spiele von einem vermeintlichen Kinderspielzeug zu einem facettenreichen Kulturgut. Viele von ihnen greifen historische Themen auf, die Spielerinnen und Spieler quer durch alle Epochen und Weltregionen führen. Mit ihren spielmechanischen Mitteln und dynamischen Systemen gelingen multiperspektivische und diversitätässensible Zugänge zur Geschichte.

 

Nun seid ihr gefragt!

 

Gesucht: innovative Spielkonzepte

Eure Herausforderung: Entwickelt innovative Ideen für digitale Spiele, die sich mit den Themen der deutsch-deutschen Geschichte, der Deutschen Einheit 1989/90 und/oder dem Prozess der Wiedervereinigung in den letzten dreißig Jahren.

Wir freuen uns auf Entwürfe, die historische Konzepte durch neuartige Herangehensweisen verwirklichen. Sie sollen einen Beitrag zur historisch-politischen Bildung leisten und zugleich als vollwertige Spiele funktionieren. Entscheidend sind historisch plausible Grundregeln, die spielerische Integration des Themas sowie der Innovationsgrad. Ausführliche Informationen dazu findet ihr in unseren Teilnahmebedingungen.


Möglichkeiten zur Teilnahme

Entscheidet euch für eine der beiden Schienen des Wettbewerbs:

  1. Programmiert einen funktionsfähigen Spiele-Prototyp, der uns die Funktionalität an einem Beispiellevel oder -szenario darstellt.
  2. Entwickelt einen Konzeptentwurf, der uns eure intendierte Spielerfahrung und ihren Bezug zum historischen Thema durch Text, Bilder, Audio- und Videomaterial deutlich macht.

Ihr müsst euch für eine der beiden Optionen entscheiden! In beiden Wettbewerbsschienen prämieren wir jeweils das Gewinnerprojekt.

Auswahlverfahren und Gewinne

Reicht eure Prototypen oder Konzepte bis zum 28. Februar 2021 per Mail ein. Eine Fachjury bewertet die Projekte. Sie entscheidet im März 2021 über das beste Projekt in jeder Schiene. Die Gewinner:innen ehren wir voraussichtlich Ende März 2021 in Hamburg oder in einer digitalen Veranstaltung, falls eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein sollte.

In der Kategorie Prototypen können sich die Gewinner:innen auf einen leistungsfähigen Windows-PC zum Programmieren und Rendern von 3D sowie eine Oculus Quest 2-Brille mit Controllern für Virtuelle Realität freuen. Als Gewinn in der Konzept-Schiene winkt ein Paket aus PlayStation 4 Pro mit PS-VR-Brille für Virtuelle Realität und die zugehörige PS-Kamera, zwei Move-Controller und die Spieleplattform bzw. Entwicklungsumgebung „Dreams“.

Die eingereichten Prototypen bleiben euer Eigentum. Ihr räumt uns als Veranstalter:innen mit der Teilnahme lediglich Nutzungsrechte für die historisch-politische Bildung ein. Mehr dazu findet ihr ebenso in den Teilnahmebedingungen.


Anregungen

Sucht ihr nach Ideen und Tipps für euer Spielkonzept? Dann schaut euch den Vortrag „Alles auf’s Spiel setzen!? Digitale Spiele und 30 Jahre Deutsche Einheit“ an, den Nico Nolden im Rahmen unseres Projekts hielt.

Einsendeschluss
28.2.2021, 23.59 Uhr

Jury-Vorsitzende
Dr. Sabine Bamberger-Stemmann

Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Koordination
Dr. Nico Nolden

Zielgruppe
Erwachsene

Entwickler:innen; Kulturschaffende; Historiker:innen


Kostenfrei

Mail
post@wieder-vereint.hamburg

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes „Wieder vereint !? – 30 Jahre Deutsche Einheit in Hamburg“, eine Kooperation der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg mit anders & wissen. das projektlabor. Das Projekt wird von der Bundesstiftung Aufarbeitung gefördert.