Eine junge Frau mit Mundschutz hält ein Plakat hoch auf dem das Logo von Wieder Vereint!? zu sehen ist. Im Vordergrund sind Bücher zu sehen.

Projekt "Wieder vereint!?"​

30 Jahre Deutsche Einheit in Hamburg​

Wenn die Jahrestage der deutschen Wiedervereinigung gefeiert werden, wird das Ereignis häufig diplomatisch, politisch und wirtschaftlich betrachtet. Das Projekt „Wieder vereint!?“ setzt bewusst einen anderen Blickwinkel dagegen: Die Deutsche Einheit ist kein Ereignis, sie ist ein Prozess – und dauert bis heute an. Gemeinsam mit euch wollen wir dreißig Jahre nach der politischen Einheit erkunden, was dieser Einigungsprozess für die Menschen in Hamburg bedeutet. Ins Zentrum rücken wir eure sozialen, kulturellen und alltäglichen Erinnerungen und Erfahrungen!

Eure Erinnerungen für uns​

Was bedeutet das eigentlich: „Wieder vereint!?“ Welche Erfahrungen machten Hamburger Familien? Wie fanden sich die Menschen wieder zwischen Ost und West und welche neuen Bindungen bildeten sie? Wie trafen Zugezogene aus dem Osten auf die Stadt und wie schauten Hamburgerinnen und Hamburger auf sie? Wie blicken Jugendliche auf den Teil des Einigungsprozesses, den sie miterlebten? Was denken Kinder über die Wiedervereinigung? Kurzum: Welche persönliche Bedeutung hat dieser Teil der deutschen Geschichte für euch?

Eure Erinnerungen sammeln wir im September und Oktober 2020 digital: Die Mauer wächst aus euren Erfahrungen und Gedanken Stück für Stück. Sie vereint Altes und Neues, Träume und Realitäten, Positives und Kritisches, Vergangenes und Gegenwärtiges. Gegensätzlich wie ihr historisches Vorbild trennt sie und führt gleichzeitig zusammen. Mitmachen könnt ihr über die sozialen Medien (Facebook, Instagram und Twitter), per E-Mail und sogar analog per Post. Eine Übersicht über die Möglichkeiten findet ihr unter Heute schon vereint?!“

Unsere Veranstaltungen für euch

Die Wiedervereinigung war und ist ein langer und stetiger Prozess. Runde Tische, Massendemonstration, das Überwinden der Berliner Mauer: Weithin strahlt sie als bedeutendes Symbol für die gemeinsame Kraft von Menschen, eigenhändig ihre historischen Realitäten neu zu gestalten. Um an diese historische Handlungsmacht zu erinnern, wählen wir digitale Spiele als Medium. Ihre Eigenschaften legen die Macht des Handelns in die Hände der Spielenden und laden mit allerhand Werkzeugen ein, kreativ mitzugestalten.

Wir starten die Veranstaltungsreihe „Wieder vereint?!“ mit einem einführenden Vortrag am 29. September 2020. Wir werfen einen Blick darauf, ob und wie die deutsch-deutsche Geschichte in digitalen Spielen dargestellt wird. Welche Bedeutung hat die Darstellung dort für unseren heutigen Blick auf die Deutsche Einheit?

Unser GameJam am 30. September und 1. Oktober 2020 lädt angehende und professionelle Entwickler:innen unter euch ein, eigene Spielkonzepte und Prototypen zu entwickeln: Wie würdet ihr auf innovative Weise ungewöhnliche Fragen zur Deutschen Einheit thematisieren?

An Jugendliche und junge Erwachsene richtet sich unser Feriencamp vom 5.–7. Oktober 2020. Ihr tauscht euch darüber aus, was die Deutsche Einheit euch bedeutet, wenn sie doch in ferner Vergangenheit zu liegen scheint. Mithilfe digitaler Spiele entwickelt ihr zusammen aus euren Vorstellungen eigene Spielkonzepte.

Unsere Partnerschaften

Wir kooperieren für das Projekt „Wieder vereint !? – 30 Jahre Deutsche Einheit in Hamburg“ mit der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg und anders & wissen. das projektlabor in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg. Das Projekt wird von der Bundesstiftung Aufarbeitung gefördert. Weitere Informationen zu den Beteiligten findet ihr unter Partnerschaften.