Partnerschaften

Kooperationen im Projekt

Ein Projekt dieses Umfangs lässt sich nur realisieren, wenn mehrere Institutionen partnerschaftlich zusammenwirken.

Das Projekt „Wieder vereint !? – 30 Jahre Deutsche Einheit in Hamburg“ ist eine Kooperation der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg mit anders & wissen. das projektlabor in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg. Das Projekt wird von der Bundesstiftung Aufarbeitung gefördert.

Druck

Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Die Landeszentrale für politische Bildung informiert über gesellschaftliche und politische Zusammenhänge und Debatten. Sie richtet sich an alle Hamburger:innen und organisiert Ausstellungen, Diskussionsrunden, Vorträge, Filmvorführungen und vieles mehr zu Politik, Gesellschaft und Geschichte unserer Stadt.

Das Projekt wird von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg finanziell gefördert. Inhaltlich unterstützen Dr. Sabine Bamberger-Stemmann (Direktorin) und Dr. Jens Hüttmann (stellv. Direktor) das Projekt beratend aus ihrer langjährigen Erfahrung in der historisch-politischen Bildungslandschaft Hamburgs.
aw_Logo

anders & wissen. das projektlabor

anders & wissen. das projektlabor ist eine Hamburger Agentur an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Kunst. Das Team hat vielfältige Projekterfahrungen in der historisch-politischen Bildung, strategischen Kommunikation und der Entwicklung digitaler Strategien.

Das Projektlabor übernimmt die Konzeption, Gestaltung und Umsetzung des Projektes „Wieder vereint?!“, um mithilfe digitaler Spiele den Prozess zur Deutschen Einheit am Beispiel Hamburg sichtbar zu machen. Projektleiter Nico Nolden wird dabei vom Team um Nils Steffen, Luise Eckardt und Chiara Johannesmeier unterstützt.

BH_Logo 100mm_2c-01

Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg

Die Zentralbibliothek ist das öffentliche Wohnzimmer der Stadt, das rund 4.000 Besucher:innen am Tag neben dem Medienangebot abwechslungsreiche Ausstellungen und Veranstaltungen bietet. Dadurch erhalten die Hamburger:innen Einblicke in aktuelle Themen aus den Bereichen Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Projekt „Wieder vereint?!“ untersützt die Zentralbibliothek personell und durch Räume. Sie ist der ideale Ort, um verschiedene Menschen zur Erinnerung an „30 Jahre Deutsche Einheit“ zusammenzubringen, ihre Erfahrungen zu teilen, und die Auswirkungen der historischen Zäsur für die Gesellschaft zu diskutieren.

WiederVereint_Bundesstiftung_logo_1080px

Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur befördert die umfassende Aufarbeitung der Ursachen, Geschichte und Folgen der Diktatur in SBZ und DDR, begleitet den Prozess der Deutschen Einheit und wirkt an der Aufarbeitung von Diktaturen im internationalen Maßstab mit.

Die Bundesstiftung fördert Teile des Projektes „Wieder vereint?!“ aus dem Sonderförderprogramm „30 Jahre Deutsche Einheit“. Sie unterstützt darüber hinaus unter anderem Vorträge, Diskussionen und Fortbildungen, bei denen Transformationsprozesse der 1990er Jahre im Vordergrund stehen.